NATO - Erleichterung der Qualitätssicherung in der Personalbeschaffung

"Die Software erkennt Plagiate effizient und zuverlässig, wodurch sichergestellt wird, dass nur die qualifiziertesten Bewerber zur weiteren Prüfung ausgewählt werden."

- Nathalie Pili

Das Recruitment Center der NATO verwendet PlagScan für die Auswahl von potenziellen neuen Mitarbeitern, die sich auf internationale Stellenausschreibungen bewerben. Die meist hoch ausgebildeten Bewerber müssen ein komplexes Begutachtungsprogramm durchlaufen, bei dem zuerst die Bearbeitung eines Online-Tests erfolgt. Mit PlagScan kann die Authentizität der Ergebnisse sichergestellt werden, indem Internetquellen oder literarische Werke mit den Antworten der Bewerber automatisch durch PlagScan verglichen werden.

Welches Produkt verwendet die NATO?
PlagScan für Organisationen.

Wer genau arbeitet mit PlagScan?
Ein Team aus fünf Recruitern arbeitet mit PlagScan. Jeder hat ein Portfolio von hausinternen Kunden, beziehungsweise Abteilungen der NATO, und arbeitet gezielt für die optimale Vermittlung an Personal für die zuständige Abteilung.

Wie wird PlagScan verwendet?
Der Online-Test ist das erste Verfahren um zu bestimmen, welche Bewerber den Anforderungen entsprechen und Fachkenntnisse besitzen. Die Bewerber erhalten einen Fragebogen, der mit längeren Texten zu beantworten ist. Professionelle Antworten, die Exzellenz im Fachgebiet demonstrieren, führen den Bewerber zu den nächsten Schritten des Einstellungsprozesses.

Der Test erfolgt in einem limitierten Zeitrahmen, wobei die Bewerber selbst entscheiden können, wo sie den Test durchführen. Das Internet oder jegliche Referenzliteratur soll von den Bewerbern nicht genutzt werden. PlagScan wirkt hierbei als Kontrollwerkzeug und filtert die Antworten heraus, die entweder komplett kopiert, oder bei denen externe Quellen umgeschrieben wurden. Sobald PlagScan einen Plagiatsverdacht erfasst, erhalten die Recruitment Manager einen Plagiatsbericht, der detailliert angibt, welche Quellen der Antwort des Bewerbers ähneln.

Ab einem PlagLevel von 15 bis 20 Prozent werden die Antworten der Bewerber genauer betrachtet. Es muss festgestellt werden, ob die Bewerber Inhalte von externen Quellen kopiert haben oder über herausragendes Wissen verfügen. Der Plagiatsbericht hilft dabei, externe Quellen zu betrachten und den Sachverhalt auszuwerten.

Warum wird PlagScan von der NATO empfohlen?
Seitdem PlagScan in den Arbeitsablauf des Recruitment Centers integriert ist, kann ein Qualitätsstandard im Auswahlprozess gewährleistet werden. PlagScan findet schnell und effizient plagiierte Inhalte und stellt sicher, dass nur die bestens qualifizierten Bewerber in die nähere Auswahl gelangen.

PlagScan erkennt außerdem Plagiate in verschiedenen Sprachen. Die NATO nutzt es ebenfalls auf Englisch und Französisch.

Arbeitsablauf Integration
PlagScan wurde schnell und einfach in den Arbeitsablauf integriert. Es braucht nur einen Arbeitsschritt nach Eingang der Testergebnisse, um die Inhalte zu prüfen.