Plagiatsoftware in Ihrem eigenen Rechenzentrum

Wir bieten Organisationen exklusiv die Möglichkeit unseren Dienst zur Plagiatentdeckung lokal auf einem Server in Ihrem Rechenzentrum zu installieren (Stichwort: Private Cloud).

Diese Lösung bedeutet, dass Dokumente unter keinen Umständen das Netzwerk Ihrer Organisation verlassen und Ihre Nutzer lokal via Intranet auf die Plagiatsoftware zugreifen können.

Allgemeine Informationen

PlagScan-in-a-BOX bietet alle Funktionalitäten, die auch der Online-Dienst PlagScan bietet, als 'on-premises'-Lösung.

Wenn Sie unsere Technologie in Ihrem Rechenzentrum aufsetzen,...

  • verlassen Dokumente und persönliche Daten niemals das Netzwerk Ihrer Organisation, was absolute Wahrung von Datenschutz und Urheberrechten bedeutet.
  • ist PlagScan via Intranet verfügbar, wahlweise mit einem Browser und unserer entsprechenden Nutzeroberfläche oder via API/PlugIn integriert in Ihr System (z.B. Content/Learning Management System)
  • kann Ihre Zugriffsrechteverwaltung direkt auch auf die PlagScan-in-a-BOX Nutzung angewandt werden.

Checkliste für das Rechenzentrum

  • Voraussetzung ist die aktuellste stabile Version von Debian Linux auf einem geeigneten Server zusammen mit einer abgeschlossenen Konfiguration von DNS und Firewall.
  • Unsere Hardwareempfehlung hängt stark vom zu prüfenden Textumfang ab (kontaktieren Sie uns für eine individuelle Bewertung). Die Minimalanforderung für den Server ist:
    • 12 Prozessorkerne
    • SSD HD 120 GB
    • Hardware RAID
    • RAM 32 GB
  • Der Server muss fürs Netzwerk/Internet mit schneller Anbindung konfiguriert und für PlagScan via Remote SSH Verbindung mit unlimitiertem Root-Rechten zum designierten Server zugänglich sein.
  • Adresse und Modalitäten für einen Backup-Server müssen dem Anbieter mitgeteilt werden.
  • PlagScan bietet die Möglichkeit des "Single-Sign-On" über das OpenID-Protokoll, sowie eine Schnittstelle zu Shibboleth und/oder LDAP.

PlagScan-in-a-Box FAQs

Kann der Server auch virtuell (vmWare ESX) aufgesetzt werden oder wird aus Performanzgründen zwingend ein physikalischer Server benötigt?

  • Die im vorangegangen Paragraphen angegebenen Hardware Spezifikationen sind unsere ausdrückliche Empfehlung. Es wird damit gewährleistet, dass Plagiatprüfungen auch von großeren Dokumenten spätestens am Folgetag vorliegen.
  • Beim Einsatz einer virtuellen Maschine müssen wir ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir für einen ordnungsgemäßen Ablauf uneingeschränkten root-Zugriff auf den Server haben müssen. Können Sie uns versichern, dass der virtuelle Server diesbezüglich keinerlei Einschränkungen mit sich bringt, können wir Plagscan-in-a-BOX auf einem virtuellen Server installieren.
  • Des weiteren gilt auch auf der virtuellen Maschine, dass die entsprechenden Rechenressourcen bei Bedarf auch zur Verfügung stehen müssen. Andernfalls sind signifikante Verzögerungen bei der Plagiatanalyse die Folge.

 

Unser Netzwerkadministrator kennt sich sehr gut mit Fedora/RedHat/CentOS, o.a. aus. Muss zwingend Debian installiert werden?

  • PlagScan-in-a-BOX ist für die aktuellste stabile Version von Debian Linux entwickelt und wird unter anderen Distributionen u.U. nicht fehlerfrei laufen.
  • Die Wartung des PlagScan-in-a-BOX Servers (einspielen von Updates für Linux und PlagScan) erfolgt durch die PlagScan GmbH, weshalb auf Ihrer Seite keine eingehenden Kenntnisse bezüglich Debian notwendig sind. Auf Basis eines minimal operativen Betriebssystems installieren wir Debian gerne auch selbst. Falls Sie Bedenken diesbezüglich hegen, lassen Sie uns wissen, wie wir sie beheben können.

 

Welche Verzeichnisse vom Server müssen gesichert werden?

  • Von unserer Seite wäre vorgesehen, dass wir die Adresse des Backup-Servers bekommen und selbst einrichten, was gesichert werden muss. Wäre dies von Ihrer Seite akzeptabel? Ansonsten wären die Ordner (inkl. Unterordner): /etc, /root, /home /var/www zu sichern.

 

Kann PlagScan in unsere Verzeichnisdienste, bzw. ‘Single-Sign-On’-Lösung eingebunden werden?

  • Wir unterstützen
    • Verzeichnisdienste: OpenLDAP / Active Directory.
    • Single-Sign-On: OpenID, Shibboleth

Lassen Sie uns wissen, was Ihre Lösung vor Ort ist.

 

Können wir ein hochgeladenes Dokument vollständig aus Ihrem System wieder löschen, so dass ein Dokument weder von PlagScan noch einem anderen PlagScan-Kunden auffindbar ist?

  • Dokumente stehen zu keinem Zeitpunkt als Ganzes anderen Kunden zur Verfügung - weder bei PlagScan-in-a-BOX noch PlagScan als Online-Dienst.
  • Kündigen Sie PlagScan oder löschen Dokumente aus Ihrem Konto wird das Dokument auch von unserem System restlos gelöscht.

Kontaktieren Sie unser Expertenteam

Wir freuen uns darauf mit Ihnen die passende Lösung zu finden

Kontakt